Eigentlich wollte Guirec Soudee die Welt umsegeln. Allein. Aber schon beim ersten Stop auf den Kanarischen Inseln hat sich alles geändert. Seither begleitet ihn Monique. Eine heißblütige Spanierin, die viel größere Eier als der 25-jährige Franzose hat. Aber das ist ganz normal, schließlich ist Monique auch ein Huhn.

Viele unterscheiden ja eher nach Katzen- oder Hundetyp. Für Guirec Soudee wäre das nichts. Der Franzose denkt praktisch und ist seit mittlerweile drei Jahren mit seinem Huhn auf allen Weltmeeren unterwegs. Vorläufiges Fazit seiner schwimmenden Ein-Huhn-Farm: rund sechs Eier pro Woche und eine Freundschaft, die es so zuletzt bei Flipper und Sandy gegeben hat. Kennengelernt haben sich die beiden übrigens auf den Kanarischen Inseln.“Ich wusste sofort, dass sie die Eine ist!“, schwärmt Soudee über seine Reisegesellschaft in einem Interview mit der BBC.

Freilandhuhn auf hoher See.
Seither haben Sie gemeinsam den Atlantik überquert (auf ihrer ersten Hochseereise legte Monique bereits 25 Eier in 28 Tagen), die Karibik erkundet und ein Jahr in Grönland verbracht. Der französische Filmemachers Jean-Philippe Mériglier hat sie dort besucht und dieses Video produziert.

Monique genießt ihre Freiheit. Sie surft, schwimmt und hat auch das Skateboard- und Schlittenfahren für sich entdeckt. Ein Freilandhuhn ist sie also allemal, auch wenn die heimischen Behörden das nicht so sehen würden. Ihr Auslauf ist zwar groß genug (immerhin handelt es sich dabei um ein Boot und einen ganzen Ozean), aber nicht begrünt. Und da sie in letzter Zeit auch eine Vorliebe für fangfrischen Fisch entwickelt hat, wird es aus futtertechnischer Sicht wahrscheinlich auch mit der Bio-Zertifizierung nichts. Dafür hat Monique schon mehr von der Welt gesehen, als jede andere Henne.

Die Herde wächst.
Mittlerweile befinden sich das Mann-Huhn-Gespann bereits auf dem Weg zum Südpol und hat dafür noch zwei weitere Reisegefährten an Bord aufgenommen: Guirecs Freundin Lauren und Hund Bosco. Mit Monique verstehen sich beide prächtig, auch wenn es immer wieder kleine Eifersüchteleien gibt. Guirec macht aber gar keinen Hehl daraus, das Monique der eigentliche Star der ganzen Unternehmung ist. Hühner ziehen eben immer. Am Land, auf hoher See und, wenn man das so sagen darf, natürlich auch bei jedem Zeltfest.